Detaildarstellung (Auswahl)

Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg
Nummer 551
Ort Freiberg
Bezeichnung
Gebiet Sachsen
Eröffnung 31.08.1944 (erste Erwähnung)
Schließung "Evakuierung" am 15.04.1945 über Most - Domazlice - Klatovy - Besiny - Horazdovice - Ceske Budejovice - Horni Dvoristé nach Mauthausen, dort am 29.04.1945 angekommen [LIT]
Deportationen
Häftlinge Etwa 1.000 Frauen und Mädchen, die über das KZ Auschwitz und das Außenlager Freiberg des KZ Flossenbürg nach Wittenberg verschleppt wurden; es handelte sich vorwiegend um jüdische Häftlinge tschechischer, polnischer, slowakischer und italienischer Nationalität [LIT]
Geschlecht Frauen
Einsatz der Häftlinge bei Firma Max Hildebrand, Arado-Flugzeugwerke GmbH [LIT]
Art der Arbeit Fertigung von Munitionsteilen (Hildebrand), Bau von Tragfächen für das Flugzeug "Me 109" (Arado) [LIT]
Bemerkungen
Markierung
Literaturverweise Benz/Distel 4 2006, S. 113-116
Brenner 1998
Heigl 1994
ITS 1979 (Standardreferenz)

Sie können die Datenbank nach Ortsnamen durchsuchen.

Das Zeichen "*" dient als Platzhalter für beliebige Zeichen. Z.B.: "Be*ec" findet "Bełżec". Die Anführungsstriche sind nicht mit einzugeben.