Detail view (selection)

Außenlager des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora
ID 842
Place Blankenburg am Harz
Name
Area Braunschweig
Opening 23.08.1944 als Akdo des KZ Buchenwald; ab 28.10./01.11.1944 als Akdo des KZ Mittelbau-Dora weitergeführt / 25.08.1944 [LIT]
Closing 27.03.1945 (letzte Erwähnung) / Die Häftlinge wurden am 06.04.1945 zusammen mit dem Akdo "Turmalin" über Magdeburg und Lübeck evakuiert. Die Überlebenden erreichten am 12./13.04.1945 das Gut Glasau in Sarau a. d. Trave, wo sie in einer Scheune untergebracht wurden. Ein großer Teil der Häftlinge starb dort an Entkräftung oder wurde von den Wachmannschaften umgebracht. Ende April rettete das Internationale Rote Kreuz die westeuropäischen Überlebenden und einige Juden. Die Osteuropäer und die meisten Juden wurden auf die Häftlingsschiffe in der Neustädter Bucht "gebracht", wo die meisten wahrscheinlich starben. [LIT] [s. KZ Neuengamme]
Deportations
Prisoners Durchschnittlich 500, am 31.03.1945: 567, am 31.10.1944: 500 [LIT] Ein großer Teil der Häftlinge waren Belgier aus der Widerstandsbewegung, die aus Gefängnissen in Belgien über Buchenwald nach Blankenburg deportiert wurden. [LIT]
Sex Männer
Company OT-Einsatzgruppe Kyffhäuser-Einsatz Klosterwerk GmbH, Blankenburg; / Oda-Werke, Blankenburg [LIT], Fa. Weiß, Fa. Schreiber [LIT]
Kind of work Lagerbau, Drainagenbau, Instandhaltung [LIT], Kriegsproduktion [LIT]
Remarks Die Unterbringung erfolgte im Lager "Auf dem Lauseberg" im Ortsteil Oesig. [LIT]
Map entry
Literature reference Benz/Distel 7, p. 293-295
Hoey 1988
ITS 1979 (Default reference)
Puvogel/Stankowski 1995
Schröter/Trombke 1993

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.