Detail view (selection)

Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof
ID 886
Place Geisenheim
Name
Area Preußen (Provinz Hessen-Nassau)
Opening 12.12.1944 (erste Erwähnung)
Closing "Evakuierung" am 22.03.1945 über das Außenlager Neckargerach in das KZ Dachau; / "Evakuierung am 18.03.1945 in das Außenlager Allach des KZ Dachau [LIT]
Deportations
Prisoners Am 12.12.1944: 200. Die Häftlinge waren polnische Juden, die im August aus dem Ghetto Lodz über das KZ Auschwitz in das KZ Bergen-Belsen verschleppt wurden. Aus Bergen-Belsen wurden sie zusammen mit ungarischen Jüdinnen nach Geisenheim überstellt. [LIT]
Sex Frauen
Company Krupp; Johannisberg GmbH, Maschinenfabrik
Kind of work Fertigung von Verschlüssen für Flak-Geschütze
Remarks Die Häftlinge waren direkt neben der Maschinenfabrik, zwischen der Eisenbahnlinie Rüdesheim-Wiesbaden und der Winkeler Straße untergebracht. Im Vergleich zu vielen anderen Außenlagern waren Lebens- und Arbeitsbedingungen relativ erträglich. Eine Frau starb bei einem Bombenangriff, eine andere an einer Lungenentzündung, eine ungarische Jüdin sowie ihr Kind starben kurz nach der Entbindung. Im Zuge des Todesmarsches in Richtung München wurden mehrere Häftlinge erschossen. [LIT]
Map entry
Literature reference ITS 1979 (Default reference)
Wegweiser 1/1 1995

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.