Detaildarstellung (Auswahl)

Zwangslager für Sinti und Roma
Nummer 2120
Ort Berlin-Marzahn
Bezeichnung
Gebiet Preußen (Stadt Berlin)
Eröffnung 16.07.1936 [LIT]
Schließung 1945
Deportationen Im Laufe des Jahres 1943 wurden fast alle Lagerinsassen nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Bei der Befreiung des Lagers befanden sich noch etwa ein Dutzend Menschen im Lager. [LIT]
Häftlinge
Geschlecht
Einsatz der Häftlinge bei
Art der Arbeit
Bemerkungen Die "Reichshauptstadt" Berlin sollte zu den Olympischen Spielen "zigeunerfrei" gemacht werden. Am 16. Juli 1936 wurden 600 Berliner Sinti und Roma nach Berlin-Marzahn verschleppt, wo sie in einem unter ständiger polizeilicher Bewachung stehenden Lager inhaftiert wurden. Die Häftlinge mußten tagsüber außerhalb des Lagers Zwangsarbeit leisten. [LIT]
Markierung
Literaturverweise Rose 1999
Sparing 1996 (Standardreferenz)

Sie können die Datenbank nach Ortsnamen durchsuchen.

Das Zeichen "*" dient als Platzhalter für beliebige Zeichen. Z.B.: "Be*ec" findet "Bełżec". Die Anführungsstriche sind nicht mit einzugeben.