Detaildarstellung (Auswahl)

Außenlager des Konzentrationslagers Sachsenhausen
Nummer 4290
Ort Spreenhagen
Bezeichnung
Gebiet
Eröffnung 08.05.1944 (erste Erwähnung)
Schließung Am 10.01.1945 wurde Spreenhagen nicht mehr als Außenlager, sondern als zum 'Arbeitslager 2. SS-Baubrigade-Berlin' gehörig bezeichnet.
Deportationen
Häftlinge am 08.05.1944: 50 Häftlinge; am 20.12.1944: 133 Häftlinge
Geschlecht
Einsatz der Häftlinge bei
Art der Arbeit Errichtung von SS-Ausweichdienststellen und Behelfsheimen für ausgebombte SS-Familien
Bemerkungen Anfangs holte Kommandoführer Wilhelm Kopyska mit Angehörigen der SS-Leibstandarte täglich 80 bis 100 Häftlinge aus Bad Saarow. Erst nach wenigen Wochen wurden die Häftlinge in einem im Spreekanal vertäuten Lastkahn untergebracht.
Markierung
Literaturverweise Benz/Distel 3 2006 (Standardreferenz)

Sie können die Datenbank nach Ortsnamen durchsuchen.

Das Zeichen "*" dient als Platzhalter für beliebige Zeichen. Z.B.: "Be*ec" findet "Bełżec". Die Anführungsstriche sind nicht mit einzugeben.