Detail view (selection)

Frühes Konzentrationslager
ID 133
Place Lichtenburg
Name
Area Preußen (Provinz Sachsen)
Opening 13.05.1933 [LIT]
Closing 09.08.1937/Die Männer wurden zum Aufbau des KZ Buchenwald auf den Ettersberg bei Weimar verlegt. [LIT]
Deportations 34
Prisoners Die durchschnittliche Belegung betrug 1933 etwa 1.600, 1934 etwa 500 und stieg 1937 auf über 1.200 Häftlinge an. [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work
Remarks Die Lichtenburg war eine Schloßfestung bei Prettin an der Elbe. Sie wurde als preußisches Konzentrationslager für männliche Häftlinge benutzt. Die Bewachung erfolgte durch zwei Polizeihundertschaften unter SS-Kommando. [LIT] Im Herbst 1937 wurden die Häftlinge in das fertiggestellte KZ Buchenwald überstellt. Danach erfolgte eine Nutzung als "Frauenschutzhaftlager" für weibliche Häftlinge, die im Mai 1939 in mehreren Transporten ins neu errichtete KZ Ravensbrück gebracht wurden. [LIT] [Vgl. das gleichnamige Lager für Frauen, Nr. 132 sowie Nr. 283 unter "KZ Buchenwald".]
Map entry Das Lager wurde ebenso wie das gleichnamige Lager für Frauen markiert, da diese nacheinander bestanden.
Literature reference Benz/Distel 2 2005, p. 151-159
Enzyklopädie des Nationalsozialismus 1998
Freyberg 1997
Herzog 1994
ITS 1979 (Default reference)

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.