Detail view (selection)

Frühes Konzentrationslager
ID 146
Place Ulm (Kuhberg)
Name "Oberer Kuhberg" [LIT]
Area Württemberg
Opening Ende November 1933 [LIT]
Closing 11.07.1935, etwa 30-50 Häftlinge wurden in das KZ Dachau überstellt. [LIT]
Deportations 34
Prisoners Die Belegungsstärken beliefen sich bei Einrichtung des Lagers auf etwa 260 und bei Schließung des Konzentrationslagers auf etwa 50 Häftlinge. Insgesamt waren zwischen 600 bis 1.800 Personen inhaftiert. Die "Schutzhäftlinge" kamen aus ganz Württemberg. Mindestens 159 waren in der KPD und mindestens 19 in der SPD. [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work Einsatz in der Reparaturwerkstätte des Heeres auf der Festung Schirrhof; Straßenbau; Arbeit in der Pflanzenschule; / Schneider- und Schusterarbeiten, Arbeit im Steinbruch Oberer Eselsberg [LIT]
Remarks Ein Vorkommando von Häftlingen aus dem KZ Heuberg mußte auf dem südlich von Söflingen gelegenen Fort Oberer Kuhberg ein KZ einrichten. Ende November trafen Häftlinge aus dem Ulmer Garnisonsgefängnis ein. Die Häftlinge mußten in den notdürftig hergemachten Kasematten übernachten. Die Wachmannschaften bestanden aus SA-Leuten, die die Häftlinge beständig demütigten und mißhandelten. [LIT]
Map entry
Literature reference Benz/Distel 2 2005, p. 208-212
Drobisch 1993
ITS 1979 (Default reference)
Wegweiser 5/2 1997

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.