Detail view (selection)

Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald
ID 251
Place Essen
Name
Area Preußen (Rheinprovinz)
Opening 24.08.1944
Closing "Evakuierung" zu Fuß am 17.03.1945 nach Bochum; von dort per Zug nach Weimar; danach in das KZ Bergen-Belsen, wo die Häftlinge nach 6 Tagen ankamen. [LIT]
Deportations
Prisoners 520 Jüdinnen, die über Auschwitz und Gelsenkirchen nach Essen verschleppt wurden. Fast alle stammten aus der Karpatenukraine und Nord-Siebenbürgen. [LIT]
Sex Frauen
Company Friedrich Krupp, Essen-Süd, Humboldtstraße
Kind of work Beschickung von Öfen, Schweißarbeiten, diverse Arbeiten im Walzwerk, Transport- und Aufräumarbeiten
Remarks Die Häftlinge waren im westlichen Teil des Zwangsarbeitslagers in vier Baracken untergebracht. Nach Bombenangriffen mußten die Frauen in ein provisorisches Lager in Kellerräumen des Lagers umziehen. Die meisten arbeiteten im Walzwerk II des Gußstahlwerks. Während der "Evakuierung" nach Bochum konnten 6 Häftlinge fliehen. [LIT]
Map entry Aufgrund unzureichender Information ist die Markierung eventuell nicht genau mit dem Standort des Lagers identisch.
Literature reference Benz/Distel 3 2006, p. 436-439
Herbert 1986
ITS 1979 (Default reference)

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.