Detail view (selection)

Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald
ID 276
Place Köln
Name "Köln-Stadt"
Area Preußen (Rheinprovinz)
Opening 15./17.08.1944
Closing 25.10.1944 [LIT]
Deportations Am 25.10.1944: Überstellung von 224 Häftlingen in das KZ Buchenwald (nach Zerstörungen durch einen Fliegerangriff) [LIT]
Prisoners Im August 1944: 300, Anfang Oktober 1944: 260 [LIT]
Sex Männer
Company
Kind of work Sprengarbeiten; Arbeit in den Gas-, Elektrizitäts- und Wasserwerken; Arbeit auf dem Flughafen Ostheim
Remarks Die Häftlinge waren in zwei Baracken auf dem Messegelände in der Nähe des Ostarbeiterlagers in der Westhalle untergebracht. Die Bewachung erfolgte durch 17 SS-Männer und Angehörigen der Wlassow-Armee. Bis Anfang Oktober konnten 37 Häftlinge fliehen. Nach einem Bombenangriff Mitte Oktober, bei dem die Häftlingsbaracken zerstört wurden, erfolgte die Schließung des Außenlagers. Die Häftlinge wurden von Opladen per Bahn nach Buchenwald transportiert. 34 Häftlinge blieben in Köln und mußten bei den Ford-Werken arbeiten. Bis zum 20. November konnten bis auf 2 Häftlinge, die am 23. November an das Kommando Ford überstellt wurden, alle fliehen. [LIT]
Map entry
Literature reference Fings 1996
ITS 1979 (Default reference)

You can search the database for places.

The sign "*" serves as wildcard. "Be*ec" e.g. will find "Bełżec". Do not enter the quotes.